"Lass das Grün des Lebens
in deine Augen fließen,
um heimisch zu werden
in der fremden Welt,
die gelebt sein will" (Jacob Böhme)

Dieser Spruch ist mir beim Pilgern begegnet und umfasst aus meiner Sicht poetisch das, was die von mir angebotenen Methoden mich selbst erleben lassen haben und für Menschen bewirken können.

Aktueller Stress oder alte Verletzungen an Körper und Seele hinterlassen Muster in uns. Diese wirken wie ein Filter, der "das Grün des Lebens" nur bedingt "in unsere Augen fließen" lässt. Sie binden Energie und behindern das freie Fließen dieser und damit die Entfaltung des einzigartigen, in jedem Menschen angelegten Potentiales. Das Erkennen und Auflösen (Heilung) solcher Muster setzt Lebensenergie frei und ermöglicht damit ein anderes heimisch werden und Dasein in der "fremden Welt, die gelebt sein will".

Mein Anliegen ist, Sie dabei zu unterstützen und das in Ihnen angelegte Potential besser zu nutzen.

Ich habe meine Praxis Stillpunkt genannt, weil ich mit Stille und Achtsamkeit an sich und mit
konkreten Stillpunkten in der Craniosacraltherapie arbeite. Auch das Stillen berührt meine Arbeit.

Stillpunkte sind für mich heilsame Pausen - Momente in denen Alles zur Ruhe kommt. Aus der Kraft solcher Pausen kann Neues entstehen.


Die Wege dahin können sehr unterschiedlich sein. Ich gehe davon aus, dass einzigartige Menschen in verschiedenen Lebenssituationen ihren speziellen Zugang zu Entspannung, persönlicher Veränderung oder Heilung brauchen.

In meiner Praxis unterstütze ich solche persönlichen Prozesse durch Yoga, Craniosacraltherapie und Körperpsychotherapie.

Ein wichtiger Schwerpunkt sind Schwangerschaft, Geburt und die Zeit kurz danach.

Ich begleite Erwachsene jeden Alters, Kinder mit Eltern, Familien und Gruppen.